Familienfeste – wie wurden sie in Westpreußen gefeiert

Am 9 November 2017wurde das o.g.Projekt im Rahmen der Kleinprojekte „Begegnungsstättenarbeit“ 2017 durchgeführt.

An dieser Veranstaltung nahmen 26 Personen teil – Mitglieder des Vereins und Deutschlehrerinnen der Elbinger Mittelschulen. Das Projekt wurde in Form eines Vortrages mit Dia-Präsentation vorgesehen.
Frau Mgr Malgorzata Gizinska ehem. Kustodin des Elbinger Museums hat einen interessanten Vortrag zum Thema „Familienfeste“ gehalten.
Da an diesem Projekt überwiegend Frauen teilnahmen, hörten sie mit Interesse zu.
Die Referentin hat bildlich die Familienfeste dargestellt und ergänzte das Thema
mit schönen, alten Fotos.
Wir erfuhren wie Geburtstag, Taufe, Verlobung, Einschulung der Kinder – 1 Tag
in der Schule und auch die Beerdigung Anfang des XX J.h gefeiert wurde.
Außerdem, Frau Gizinska stellte uns die Aussagen der ehemaligen Einwohner von Elbing und Umgebung vor, die als Kinder sahen, wie die Feste gefeiert wurden.
Alle waren sich einig, dass die Familienfeste von „damals“ in Sache Speisen und Geschenk bescheiden waren, aber die Familien waren miteinander sehr
verbunden und vertraut.
Da die Familien überwiegend reich an Kinder waren, so waren auch die Feste sehr groß.
Die Mitglieder der Elbinger Gesellschaft und die eingeladene Gäste haben über die deutsche Kultur zum Thema Familienfeste sehr viel erfahren.